Die nachfolgende Anleitung beschäftigt sich mit der Installation von Windows Server 2008 R2 Standard auf einer von IP-Projects bereitgestellten HVM virtuellen Maschine. Bislang stellen wir für die Virtualisierung von Windows noch keine automatische Installation zur Verfügung.

Zuerst muss im V-Server Panel die Installations-CD und die Bootreihenfolge eingestellt werden:

 

Kundenbereich.png

 

Unter Images / Boot kann diese entsprechend ausgewählt werden.

 

 

kundenbereich-boot

 

In unserem Beispiel verwenden wir Windows Server 2008 R2 64 Bit DE als zu installierendes Betriebssystem.

 

Sobald die Einstellung gespeichert ist, startet die HVM neu und Bootet das Windows Installationsmedium. Anschließend kann eine Verbindung mit einem VNC Viewer wie z.B. TightVNC auf die Grafische Oberfläche verbunden werden. Alternativ zu einem VNC Client kann ebenfalls eine Verbindung mit Hilfe einer JAVA Console über unser Webinterface erfolgen.

 

Unter „Übersicht“ findet man die für die Verbindung notwendige VNC Adresse und das entsprechende VNC Passwort.

 

Auf der VNC Oberfläche sollte nach erfolgreichem Neustart der virtuellen Maschine die Installationsoberfläche des Betriebssystems vorzufinden sein.

 

sprache

 

Da die Sprache schon voreingestellt ist, reicht es hier auf „weiter“ zu gehen. Als nächstes wird ein Menü angezeigt das die üblichen Windows Installationsfunktionen liefert.

 

jetzt installieren

 

Hier „Installieren“ auswählen.

 

betriebssystemauswahl

 

Anschließend je nach Lizenz die entsprechende Windows Installation auswählen und starten.

Im nächsten Schritt muss die Erklärung der Nutzungsbedingungen bestätigt werden.

 

lizenzbedingung

 

Nach dem Akzeptieren der Lizenzbestimmungen wird die Möglichkeit der Installation oder des Upgrades einer bestehenden Windows Installation angezeigt. Um eine Installation zu starten, muss natürlich die benutzerdefinierte Installation gestartet werden.

 

installationsart

partitionierung

 

Da Windows die Partitionen selbst erstellt, reicht es hier ohne spezielle Partitionierung fortzufahren.

 

installation

 

Während der Installation startet die HVM zweimal neu.

 

installation abgeschlossen

 

Sobald die Installation abgeschlossen ist, startet die HVM einmal neu und bootet in das Windows. Dort wird das Administratorpasswort festgelegt.

 

admin passwort

 

Mit diesem Kennwort und dem Benutzer „Administrator“  ist es später möglich per Remotedesktop sich einzuloggen.

 

passwort festlegen

 

Damit die HMV eine Netzwerkverbindung aufbauen kann, muss die IP-Adresse der Netzwerkkarte hinzugefügt werden. Dazu die Systemsteuerung öffnen:

 

systemsteuerung

 

netzwerk

 

Die Kategorie „Netzwerk und Internet“ wählen und das „Netzwerk und Freigabecenter“ starten:

 

netzwerkcenter

 

Dort auf Adaptereinstellungen ändern und rechtsklick auf die „Lan-Verbindung“. Dort die „Eigenschaften“ der LAN Verbindung auswählen:

 

adapter

 

lan-verbindung

 

Hier das Internetprotokoll Version 4 auswählen und „Eigenschaften“ auswählen:

 

ipv4

 

Die notwendigen Netzwerkeinstellungen, die im nachfolgenden Bild eingetragen werden müssen, findet man im V-Server Verwaltungsbereich unter „IP-Übersicht“. Als Standard DNS Server kann z.B. der Google DNS Server – 8.8.8.8 oder 8.8.4.4 – definiert werden.

 

ip-setup

 

 

Nach übernehmen der Einstellungen sollte eine einwandfreie Netzwerkverbindung hergestellt sein und die HVM virtuelle Maschine über Internet verfügen.

 

internet

 

Um den Zugriff per Remotedesktop zu aktivieren, müssen zunächst die Systemeigenschaften aufgerufen werden:

 

systemeigenschaften

 

Anschließend die Remoteeinstellungen aufrufen:

 

remoteeinstellungen

 

Hier lediglich einen Haken setzen um die Verbindung zuzulassen:

 

remote

 

Sobald die Einstellungen übernommen werden, ist der Zugriff per Remotedesktop möglich.